Sprachenauswahl
AUFRUF FÜR DAS EINREICHEN BISHER UNVERÖFFENTLICHTER ODER NICHT VERFÜGBARER MEMOIREN
PARTNER ORGANISATIONEN
TEILNEHMENDE ORGANISATIONEN (ASSOCIATED ORGANIZATIONS)
EINREICHEN VON MANUSKRIPTEN
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
KONTAKT INFORMATION

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was ist unter der weltweiten Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] zu verstehen?
Die weltweite Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] ist eine internationale Sammlung bisher unveröffentlichter oder nicht verfügbarer Memoiren in elektronischem Format, die von jüdischen Holocaust-Überlebenden geschrieben wurden.

Warum ist die Claims Conference beteiligt?
Seit 1951 ist die Claims Conference die vorrangige Organisation, die sich für Wiedergutmachungs- und Entschädigungsauszahlungen für Holocaust-Überlebende bemüht. Dank des Bestrebens der Claims Conference haben mehr als 500.000 Holocaust-Überlebende in 75 Ländern Entschädigungsauszahlungen erhalten.
Im Rahmen der allocation grants arbeitet die Claims Conference mit Sozialeinrichtungen zusammen, die Holocaust Überlebende unterstützen, und mit Organisationen , die sich mit Forschungs-Dokumenatationsarbeit und Ausbildung des Holocaust beschäftigen.

Wer ist Vorsitzender dieses Projekts?
Elie Wiesel ist der Ehrenvorsitzende der weltweiten Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection]. Weiters hat der Verwaltungsrat der Claims Conference ein Memoiren-Komitee eingerichtet.

Welche anderen Organisationen sind beteiligt?
”Yad Vashem“, das „United States Holocaust Memorial Museum“, das „Mémorial de la Shoah/Centre de Documentation Juive Contemporaine“, das „Jewish Historical Institute“ und das „Holocaust Survivors’ Memoirs Project“ haben sich der Claims Conference in dieser Initiative angeschlossen. Darüber hinaus beteiligen sich inzwischen Museen, Archive, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Jüdische Organisationen und Gemeinden in aller Welt an dem Projekt. Siehe: Liste der Partnerorganisationen und Liste der teilnehmenden Organisationen.

Wie kann ich bei der weltweiten Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] ein Manuskript einreichen?
Autoren oder Rechteinhaber werden gebeten, das Manuskript in elekronischem Format (Microsoft Word) in beliebiger Sprache, gemeinsam mit einer unterschriebenen Freigabeerklärung und einer Zusammenfassung des Manuskript-Inhaltes einzureichen. Sollte kein elektronisches Format erstellt werden können, kann auch eine maschinengeschriebene Fassung eingereicht werden. Handschriftliche Manuskripte können leider nicht berücksichtigt werden.
Lesen Sie dazu bitte die Anleitung zum Einreichen von Manuskripten.

Welche Richtlinien bestehen hinsichtlich des Inhalts der eingereichten Memoiren? Wird mein Manuskript automatisch in die Sammlung aufgenommen?
Es gibt keine bestimmten Richtlinien in Bezug auf den Inhalt der eingereichten Memoiren, sofern sich das Manuskript inhaltlich im weitesten Sinne auf den Holocaust bezieht. Historiker und andere Experte werden nach sorgfältiger Überprüfung aller Einsendungen darüber entscheiden, welche Manuskripte in die Sammlung aufgenommen werden.

Sind mit dem Einreichen von Manuskripten irgendwelche Kosten verbunden? Muss ich als Autor dafür Gebühren zahlen?
Nein, mit dem Einreichen der Manuskripte bei der weltweiten Shoah-Memoiren-Sammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] entstehen für die Autoren keine Gebühren oder Kosten.

Wird mein Manuskript von der Claims Conference veröffentlicht?
Wir beabsichtigen nicht, die Veröffentlichung von Manuskripten zu duplizieren. Wir bemühen uns vielmehr, jene unzähligen Lebenserinnerungen zu sammeln, die aus verschiedensten Gründen wahrscheinlich nicht in Buchform veröffentlicht werden, deren Erhalt für die Nachwelt jedoch trotzdem wichtig ist und die der Nachwelt zugänglich gemacht werden sollen. Zurzeit wird erwogen, wie die Memoiren nach jeweils sorgfältiger Überprüfung auch öffentlich zugänglich gemacht werden können.

Erhalte ich durch das Einreichen meines Manuskripts ein Autorenhonorar?
Nein.

Kann ich mein Manuskript auch weiterhin noch an anderer Stelle veröffentlichen?
Ja. Alle Autoren oder Rechteinhaber, die Memoiren bei der weltweiten elektronischen Sammlung einreichen, haben Zugriff auf ihre Manuskripte und können sie jederzeit wieder zurückziehen und/oder an anderer Stelle und auf jede gewünschte Art und Weise veröffentlichen.

Ist es von Bedeutung, wenn ich mein Manuskript bereits bei dem Holocaust Survivors’ Memoirs Project eingereicht habe?
Wir schreiben zurzeit an alle Autoren, die ein Manuskript beim „Holocaust Survivors’ Memoirs Project“ eingereicht haben, und fordern diese auf, ihre Manuskripte, falls diese noch nicht veröffentlicht sind, auch bei der weltweiten Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] einzureichen.

Ist es von Bedeutung, wenn ich mein Manuskript bereits bei einem Archiv oder bei einer Bibliothek eingereicht habe?
Unser Hauptanliegen besteht in der Identifizierung und der Bewahrung aller bisher unveröffentlichten oder nicht verfügbaren Memoiren.
Memoiren, die bereits bei einem angesehenen Archiv oder einer bekannten Bibliothek eingereicht wurden, werden entsprechend identifiziert und erhalten. Falls Sie das legale Recht besitzen, Ihr Manuskript auch an andere Stelle einzureichen, sind wir erfreut, das Manuskript auch bei der weltweiten Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] aufzunehmen.

Wer wird Zugang zu meinem Manuskript haben?
Autoren oder Rechteinhaber, die ihre Memoiren bei der weltweiten elektronischen Sammlung einreichen, können auf ihre Manuskripte jederzeit selbst zugreifen, sie wieder zurückziehen und/oder die Manuskripte an anderer Stelle sowie auf jede von ihnen gewünschte Art veröffentlichen. Dokumente dieser elektronischen Sammlung werden entsprechenden Organisationen und Einzelpersonen zur Verfügung gestellt, um sie bei ihrer entscheidenden Forschungs- und Dokumentationsarbeit der Shoah zu unterstützen.

Kann ich beim Schreiben meiner Memoiren Unterstützung erhalten?
Autoren, die technische Unterstützung bei der Erstellung und Vorbereitung ihrer Memoiren für die weltweite Shoah-Memoirensammlung [Worldwide Shoah Memoirs Collection] benötigen, werden gebeten, sich an Familienmitglieder, Freunde oder andere Personen zu wenden. Die Claims Conference ist leider nicht in der Lage, diesbezüglich finanzielle Unterstützung zu leisten.